Mobil in den Landkreisen

19. März 2021 : Umfrage zu Mitfahrbänken gestartet

Wie die Menschen in der Region die Mitfahrbänke nutzen, wollen die Energieagentur Ebersberg-München und das internationale Forschungsprojekt MELINDA herausfinden. Ziel der Umfrage ist die Verbesserung und der Ausbau der Mitfahrbänke, um den Menschen auf dem Land mehr Mobilität zu ermöglichen. Denn wer dort mobil sein will, für den ist das Auto leider meist noch eine notwendige Wahl.

Carsharing-Vereine leisten heute schon einen Beitrag, um die Flut von Autos, auch auf dem Land zu reduzieren. Eine weitere alternative Form der Mobilität ermöglichen die Mitfahrbänke. Diese Bänke und ihre markanten Schilder sieht man immer häufiger in den Gemeinden der Region. Sie helfen vor allem den Menschen, die überwiegend zu Fuß, mit dem Rad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs und nur gelegentlich auf eine Autofahrt angewiesen sind.

Mitfahrbänke setzen dabei auf ein solidarisches Prinzip: Wenn man im Auto unterwegs ist und Platz im Auto hat, dann kann man noch eine weitere Person mitnehmen, die in die gleiche Richtung unterwegs ist. Diese Idee kennen viele als Trampen oder per Anhalter fahren. Im Kern ist eine Mitfahrbank genau das – und baut die Idee weiter aus.

Denn statt an einer gefährlichen Stelle an einer Straße stehen zu müssen, verlagern die Mitfahrbänke den Anhaltepunkt an besser zu überblickende Orte. Das hat für beide Seiten Vorteile: Wer wartet, fühlt sich sicherer, wer mitnehmen möchte, kann schon vorausschauend fahren und Acht geben, ob jemand mitgenommen werden möchte. Weil es vor allem um lokale Strecken von Dorf zu Dorf oder um die Fahrt zum nächsten Bahnhof geht, kennen sich viele Menschen ohnehin schon. Falls nicht, lernen sich Menschen aus der Region untereinander kennen. Das stärkt auch die Dorfgemeinschaft!

Was sich noch verbessern lässt, das möchte eine Umfrage im Rahmen des Forschungsprojekts MELINDA herausfinden. Das internationale Projekt beschäftigt sich mit Lösungen für klimafreundliche Mobilität im Alpenraum. In Oberbayern ist die Energieagentur Ebersberg-München Projektpartner. Nehmen Sie jetzt an der Umfrage (Dauer ca. 5 Minuten) teil und nutzen die Chance auf ein Wochenende mit einem Tesla Model 3 oder alternativ einen Wertgutschein für die Angebote der MVG (je mit einem Gesamtwert von ca. 350 Euro).

Außerdem erhalten 10 zufällig ausgeloste Teilnehmende noch ein Mitfahr-Überraschungspaket (mit Edelstahl-Trinkflasche, Powerbank und weiteren nützlichen Überraschungen) der Energieagentur! Eine Teilnahme ist unter umfrage.energieagentur-ebe-m.de, per Einscannen des QR-Codes oder über einen Umfragebogen in den Rathäusern ihrer Gemeinde möglich. Das Gewinnspiel endet am 30. April 2021, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Energieagentur
Ebersberg-München GmbH
Eichthalstr. 10, 85560 Ebersberg
Bahnhofsweg 8, 82008 Unterhaching

Ansprechpartner: Benjamin Hahn
Tel. 08092/ 33 090 45
benjamin.hahn@ea-ebe-m.de
www.energieagentur-ebe-m.de

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.