Wichtige Informationen zum Corona-Virus

14. April 2021 : Hier finden Sie alle Informationen zum Corona-Virus

Nähere Informationen auf der Seite des Landkreises München ersichtlich :

http://www.landkreis-muenchen.de/coronavirus

*****************************************************************************************

Ab Freitag, 16.04.2021, greift die Notbremse im Landkreis München

Sieben-Tage-Inzidenz überschreitet Schwellenwert von 100 drei Tage in Folge
Am heutigen Mittwoch, 14. April, hat die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis München den Schwellenwert von 100 Fällen innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner den dritten Tag in Folge überschritten. Aktuell liegt der Wert bei 126,7. Dies bedeutet, dass ab kommendem Freitag, 16. April, die sogenannte „Notbremse“ nach 12. Bayerischer Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft tritt. Unter anderem gilt damit ab der Nacht von Freitag auf Samstag eine Ausgangssperre in der Zeit zwischen 22 Uhr und 5 Uhr.

Nächtliche Ausgangssperre
Der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung ist in dieser Zeit untersagt. Ausnahmen gelten lediglich für medizinische Notfälle, berufliche oder dienstliche Tätigkeiten und dergleichen, Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts, unaufschiebbare Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen und Minderjähriger, Begleitung Sterbender, die Versorgung von Tieren oder ähnlich gewichtige und unabweisbare Gründe.

Private Kontakte
Treffen im öffentlichen sowie in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken sind ab Freitag nur noch mit den Angehörigen des eigenen Hausstands und einer weiteren Person erlaubt. Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Abweichend davon ist die wechselseitige Betreuung von Kindern unter 14 Jahren zwischen zwei festen Hausständen weiter möglich. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Click & meet im Einzelhandel mit negativem Testnachweis
Nach der letzten Änderung der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bleiben Ladengeschäfte im Rahmen von „click & meet“ nach vorheriger Terminbuchung in der Inzidenzphase über 100 bis 200 weiter geöffnet. Ebenso ist weiterhin die Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften möglich.

Das Betreten eines Ladens setzt jedoch ein negatives Ergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentests oder Selbsttests oder eines vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Tests in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 voraus. Für alle Läden, die inzidenzunabhängig geöffnet sind, wie beispielsweise Nahrungsmittelläden und Drogerien, sind weder Termin noch Test nötig. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Website des Bayerischen Gesundheitsministeriums unter www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/#fragen-zu-zutrittsregeln-in-ladengeschaeften.

Eine umfangreiche Übersicht aller kommunalen sowie zahlreicher privater Testangebote im Landkreis München steht auf der Website des Landratsamts unter www.landkreis-muenchen.de/themen/verbraucherschutz-gesundheit/gesundheit/coronavirus/corona-test/ zur Verfügung.

Sport
Sport ist nur noch kontaktfrei und unter Beachtung der geltenden Kontaktbeschränkungen (eigener Hausstand und eine weitere Person) erlaubt. Die Ausübung von Mannschaftssportarten ist untersagt.

Kulturstätten
Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten sind geschlossen.

Außerschulische Bildung
Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung, Angebote der Erwachsenenbildung, sowie Instrumental- und Gesangsunterricht sind in Präsenzform untersagt. Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks sind zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist, ansonsten gilt Maskenpflicht.

Testpflicht für Beschäftigte in Alten- und Pflegeeinrichtungen
Zudem wird das Landratsamt verfügen, dass Beschäftigte in Alten- und Pflegeeinrichtungen bis auf weiteres mindestens zweimal wöchentlich getestet werden müssen. Bislang erfolgt die Testung auf freiwilliger Basis.

Inzidenzabhängige Regelungen
Unterscheitet die Inzidenz drei Tage in Folge wieder den Schwellenwert von 100, dann treten am zweiten Tag nach Eintritt der Voraussetzungen die in der 12. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für diese Inzidenzkorridore festgelegten Regelungen in Kraft. Auch dies wird durch das Landratsamt München bekanntgemacht.

Für Schulen, Kindergärten sowie andere Tagesbetreuungsangebote für Kinder ist unabhängig vom Zeitpunkt der Überschreitung eines Schwellenwerts jeweils gesondert am Freitag die geltende Inzidenzregelung bekanntzumachen. Diese gilt dann jeweils für die gesamte Folgewoche.

„Nach einer kurzen und wie vermutet trügerischen Phase sinkender Zahlen ist seit Ende der Osterfeiertage leider auch im Landkreis München ein deutlicher und kontinuierlicher Anstieg in den täglichen Meldungen der Neuinfektionen zu erkennen. Der weit überwiegende Teil der neu gemeldeten Fälle ist auf die besorgniserregenden Varianten des SARS-CoV-2-Virus zurückzuführen, die als deutlich ansteckender einzuschätzen sind. Die dritte Welle hat den Landkreis München fest im Griff. Entsprechend tritt nun ab Montag die Notbremse auch hier in Kraft. Das ist richtig und wichtig, um die Infektionskurve wieder abzuflachen“, so Landrat Christoph Göbel. „Auch für die Schulen und Kindertageseinrichtungen, für die wir gemäß Infektionsschutzmaßnahmenverordnung am Freitag die entsprechenden Regelungen für die Folgewoche bekanntgeben müssen, ist damit zu rechnen, dass in der kommenden Woche die Regelungen für eine Inzidenz ab 100 gelten“, so Göbel weiter.

Schulen wechseln dann grundsätzlich in den Distanzunterricht. Lediglich in den Abschlussklassen (4. Klasse Grundschule, Abschlussklassen aller Schularten sowie die elfte Jahrgangsstufe an Gymnasien und Fachoberschulen und die entsprechende Stufe der Abendgymnasien und Kollegs) findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand von 1,5 Metern statt. Die Testpflicht gilt für diese Gruppen weiterhin. Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder wären dann in der kommenden Woche geschlossen; Regelungen zur Notbetreuung bleiben davon unberührt.

Alle Informationen zum Coronavirus im Landkreis München finden Sie unter www.landkreis-muenchen.de/coronavirus.

*****************************************************************************************

Aktuelle Zahlen der mit dem Coronavirus-Infizierten, aufgeschlüsselt nach Kommunen:

https://www.landkreis-muenchen.de/themen/verbraucherschutz-gesundheit/gesundheit/coronavirus/fallzahlen/

Die Zahlen werden einmal täglich – jeweils um die Mittagszeit – aktualisiert.

*****************************************************************************************************

Informationen zu den Impfzentren finden Sie auf der Seite des Landratsamtes unter:
https://www.landkreis-muenchen.de/themen/verbraucherschutz-gesundheit/gesundheit/coronavirus/impfzentren/

Die Terminvereinbarung für die Impfung in den Impfzentren erfolgt über die neue Terminsoftware BayIMCO. Unter diesem Link www.impfzentren.bayern gelangen Sie zur entsprechenden Homepage.

Registrierung und Terminbuchung für alle Bürger – Terminvergabe nach Priorisierung

Was gilt es für den Impftermin zu beachten?
Was muss zum Impftermin mitgebracht werden?

Zu beachten ist:

  • Bitte erscheinen Sie max. 10 Minuten früher zu Ihrem vereinbarten Termin
  • Die Räumlichkeiten in denen der Impftag stattfindet, dürfen ausschließlich mit FFP-2 Maske betreten werden, zudem darf keine akute Erkrankung vorliegen (keine Körpertemperatur > 38,5, keine grippeähnlichen Symptome wie Husten o.ä.)
  • Bitte beachten Sie die Hygieneregeln (Abstand etc.).
  • Sollte eine Betreuung bestehen, ist die Betreuerin/ der Betreuer als Begleitung für die Einwilligung in die Impfung vor Ort erforderlich.

Mitzubringen ist:

  • Personalausweis
  • Impfausweis, wenn vorhanden (wenn nicht vorhanden erfolgt eine offizielle Impfbestätigung durch das Impfzentrum - Ausdruck)
  • Wichtige Unterlagen zu  Vorerkrankungen (z.B. Herzpass, Medikamentenliste, Allergieausweis o.ä.)
  • Wenn notwendig: Lesebrille und/oder ein Hörgerät sowie einen Dolmetscher, sofern keine ausreichende Verständigung in deutscher Sprache möglich ist

*****************************************************************************************************

Informationen zur Verteilung der FFP2-Schutzmasken an pflegende Angehörige und Bedürftige:
Die Verteilung von FFP2-Schutzmasken für die Personengruppe der Grundsicherungsempfänger (SGB II, SGB XII und AsylbLG) erfolgt direkt durch das Landratsamt per Post an die Bedürftigen.
Die Verteilung von FFP2-Schutzmaskten für den Personenkreis der pflegenden Angehörigen (jeweils drei Masken) sowie auch für Obdachlose und Personen, die eine Berechtigung für die Nutzung von Tafeln haben vorgesehen (jeweils fünf Schutzmasken) erfolgt durch die Gemeinde.

*****************************************************************************************************

Unterstützung der Nachbarschaftshilfe zum Thema Impfung gegen das SARS-CoV-2 Virus

Nach einigen Anfragen zur Impfanmeldung gegen das SARS-CoV-2 Virus, bietet der Soziale Hilfsring Brunnthal e.V. Unterstützung für alle Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde an.

Das Landratsamt hat alle Bürgerinnen und Bürger angeschrieben, die das 80. Lebensjahr vollendet haben. Sie können Ihren Impf-Termin im Internet unter www.impfzentren.bayern oder direkt telefonisch auch mit Ihrem Festnetz-Telefon unter der Telefon-Nummer 089/24 88 61 960 vereinbaren. Hier ist eventuell etwas Geduld gefragt, weil sehr viele Impfinteressenten anrufen. Für unsere Gemeinde ist ausschließlich das Impfzentrum Oberhaching, Kolpingring 16 zuständig.

Wenn Sie mit der Anmeldung selbst nicht zurechtkommen, dürfen Sie sich gerne unter Tel.: 01573 – 45 09 767 melden oder senden Sie eine E-Mail an: info@hilfsring-brunnthal.de.

Unsere Helferinnen und Helfer können auch eine Begleitung zum Impfzentrum nach Oberhaching ermöglichen, sobald Sie Ihren Termin erhalten haben.
Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Sozialer Hilfsring Brunnthal e.V. – die Nachbarschaftshilfe

*****************************************************************************************

CORONA-WARN-APP

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app

*****************************************************************************************

Für Brunnthal Bürger:

Test Coronavirus (Covid-19)

Hausarztpraxis Brunnthal
Fachärzte Dr. Adamczyk und Dr. Bibracher
Münchner Str. 9, 85649 Brunnthal
08102/9999313
info@hausarztpraxis-brunnthal.de
www.hausarztpraxis-brunnthal.de

Die Koordinierung erfolgt über die Praxis.

*****************************************************************************************

SOFORTHILFE CORONA

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, das sich an Betriebe und Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

Nähere Informationen unter:

https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Anträge bitte direkt an den Regierungsbezirk Oberbayern senden (nicht über die Gemeinde).

*****************************************************************************************

Schnell- u. Selbsttest

Ab dem 8. März stellt die Bundesregierung jedem Bürger einen kostenlosen Schnelltest pro Woche zur Verfügung (ohne Symptome).
Die Antigen-Schnelltests sollen in Testzentren, Apotheken und Arztpraxen von geschultem Personal durchgeführt werden.

Positive Ergebnisse von Schnell- und Selbsttests müssten zudem immer durch einen genaueren PCR-Labortests überprüft werden.
Der Unterschied zwischen Selbsttest und Schnelltest
Bei beiden Testarten handelt es sich um Antigen-Tests, sie müssen nicht wie ein PCR-Test noch einmal ins Labor, sondern liefern in kurzer Zeit ein Ergebnis. Der größte Unterschied: Schnelltests müssen von geschultem Personal durchgeführt werden. Dabei wird mit einem langen Stäbchen ein Rachen- oder Nasenabstrich genommen. Anschließend zeigt ein Teststreifen mittels Verfärbung dann nach 15 bis 30 Minuten das Resultat an.
Dagegen sind die Selbsttests (Einzelhandel) in der Anwendung deutlich einfacher in der Handhabung - und auch angenehmer. Zwar wird auch hier ein Abstrich genommen - es reicht aber eine Probe aus dem vorderen Nasen-Rachenraum. Es gibt aber auch Spuck- und Gurgeltests - je nach Hersteller. Der größte Vorteil ist allerdings, dass man diesen Test auch einfach bequem von zuhause aus machen kann und nach wenigen Minuten ein Ergebnis hat. Bietet aber eine geringere Sicherheit.
So ein Test ist immer nur eine Momentaufnahme.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.